Bild: Neubau Gemeindezentrum Altenessen Karnap - 2. Rundgang Bild: Neubau Gemeindezentrum Altenessen Karnap - 2. Rundgang Lageplan - Grundriss - Ansichten - Schnitte

Neubau Gemeindezentrum Altenessen Karnap - 2. Rundgang

2014-07-07

Eine unbebaute, innerstädtische Fläche im Zentrum von Altenessen. Ein Stadtraum, an der Ost- und Westseite flankiert durch dreigeschossigen Wohnungsbau, im Norden begrenzt aber nicht gefasst durch das Krankenhaus und im Süden, im städtischen Gefüge, verankert durch die Kirche als Hochpunkt. Das raumbildende Element an diesem Ort ist, aufgrund der Größe der Fläche, nicht die Architektur sondern die umfassende, parkartige Begrünung mit hohen, ausladenden Platanen im Wechselspiel der Jahreszeiten. Dort, inmitten der Bäume, steht das neue eingeschossige Gemeindezentrum als Haus im Park.

Das Haus, mit seinem dreiteiligen Raumprogramm bestehend aus dem Gemeindesaal mit dem wohnlichen Gruppenraum, dem Jugendbereich und der Kleiderkammer mit den Büro- und Beratungseinheiten, umfasst einen nach Süden offenen Innenhof. Die drei Einheiten des Hauses werden über den Innenhof entweder zentral durch die Eingangshalle oder jeweils einzeln über die länglichen Foyers zwischen dem Innenhof und dem angrenzenden Park erschlossen. Der Baukörper ist in drei Höhen entsprechend den Nutzungen gestaffelt. Das U-förmige Hauptdach auf mittlerer Höhe für alle Hauptnutzflächen, wird verbunden mit dem niedrigen Eingangsriegel mit allen Nebennutzflächen und überhöht von dem Obergarden des Gemeindesaales und der Kleiderkammer. Die erdgeschossige Lösung ermöglicht eine barrierefreie Erschließung aller Räume im Schutze der auskragenden Dächer. Das Haus formuliert so den Übergang zwischen dem urbanem Gefüge der Stadt und dem Park.

Das Gemeindehaus ist als Stahl-Skelett-Konstruktion konzipiert. In einem Trägerraster von 2,90m, überspannt mit einem schallabsorbierenden Trapezprofil, wird das Gebäude linear entwickelt. Alle auskragenden Dachträger im Außenbereich werden wie die Vorsatzschale aus dunkelroten Ziegeln, einschließlich der bündigen Einfassungen aus U-Profilen, thermisch von der inneren Konstruktion getrennt. Die Aussteifung der Stahlkonstruktion erfolgt im Dach durch das Trapezprofil und im Bereich der Wände durch Ausfachungen aus Mauerziegeln. Alle Stahlelemente, einschließlich dem Trapezblech und der Fenster werden Caput - mortuum - farbend ausgeführt. Die geschlossen Außenwände erhalten Innen einen mineralischen Putz, der Boden einen Hartbelag und die Einbauten werden aus Sperrholz mit einem Deckfurnier aus Eichenholz erstellt.

Bild: Neubau Gemeindezentrum Altenessen Karnap - 2. Rundgang Bild: Neubau Gemeindezentrum Altenessen Karnap - 2. Rundgang Dachuntersicht - Ansichten - Schnitte


Zurück zur Übersicht